Museum für Geschichte

  • Museum für Geschichte
    © Museum für Geschichte
  • Museum für Geschichte
    © Museum für Geschichte

Im neuen Museum werden die Kulturhistorische Sammlung und die Multimedialen Sammlungen gemeinsam unter einem Dach gezeigt. Erstere wurde im späten 19. Jahrhundert gegründet, um die Kulturepochen des Landes ab dem Mittelalter sowie die regionale kunstgewerbliche Produktion zu dokumentieren. Heute umfasst diese Sammlung an die 35.000 historische Musikinstrumente und Fahrräder aus Holz, Schränke und Luster, Globen und Zunfttruhen, Rosenkränze und Grabkreuze oder Hüte und Spazierstöcke. Die Multimedialen Sammlungen wurden in den späten 1950er Jahren angelegt und zählen heute zu den bedeutendsten audiovisuellen Sammlungen Österreichs.

Das neue Schaudepot - Die ganze Vielfalt der Kulturhistorischen Sammlung

Am 27. April 2017 wurde das neue Schaudepot der Kulturhistorischen Sammlung eröffnet. Sie wurde im 19. Jahrhundert mit dem Ziel gegründet, die „Kulturepochen des Landes von der früheren Zeit des Mittelalters bis zur Gegenwart“ zu dokumentieren. Heute umfasst die Sammlung gut 35.000 Musikinstrumente, Möbel, wissenschaftliche und technische Geräte, Damen-, Herren und Kindermoden, Monstranzen und Rosenkränze, Orden und Medaillen, Musterbücher und Teppiche, Kacheln und Büsten, Schlösser, Leuchter und Grabkreuze, Trinkgefäße und Vasen.


Im Schaudepot wird der Reichtum der Sammlung in Form eines Schaudepots gezeigt, als dichte Collage tausender Objekte auf einer Fläche von rund 450 m².

Kulturhistorische Sammlung

Die Kulturhistorische Sammlung am Universalmuseum Joanneum ist im Wesentlichen das Werk von Karl Lacher (1850–1908). Der aus Süddeutschland zugewanderte Bildhauer und Kunstgewerbelehrer macht in Nürnberg gesammelte Erfahrungen für die Steiermark nutzbar und entfaltet eine überaus rege Sammeltätigkeit. Resultat ist das „Culturhistorische und Kunstgewerbemuseum“ das 1895 von Kaiser Franz Joseph persönlich eingeweiht wird. Zu diesem Zeitpunkt weist sie bereits 5.394 Objekte auf; bis heute ist der Bestand auf rund 35.000 Objekte angewachsen.

Multimediale Sammlungen

Die Multimedialen Sammlungen (vormals Bild- und Tonarchiv) zählen mit ihren über 2,5 Millionen Objekten zu den bedeutendsten audiovisuellen Sammlungen Österreichs. Ihre Foto-, Ton- und Filmdokumente sind von zeit-, kultur-, regional- und technologiehistorischer Relevanz und dokumentieren die Steiermark und ihre BewohnerInnen auf ihrem Weg in das digitale Zeitalter.

Ausstellungen aktuell

  • Dauerausstellung Schaudepot
  • Brigitte Kowanz: M / Licht 2017
  • Eröffnung: 27.04.2017
  • Fauth fotografiert: Ein weststeirisches Hof-Atelier
  • 28.04. - 08.10.2017
  • "Ein Hammerschlag.." 500 Jahre evangelischer Glaube in der Steiermark
  • 15.06.2017 - 08.01.2018

Anfrage senden

Detailinfos

Museum für Geschichte
Palais Herberstein, Sackstraße 16
8010 Graz
Homepage

Öffnungszeiten

Mi, Do, Fr, Sa, So 10.00 - 17.00 Uhr

zusätzlich geöffnet am 15.08. und 26.12.

Preise

Erwachsene
9,00 €
SchülerInnen, StudentInnen, Lehrlinge (unter 27 J.)
3,00 €
Familienkarte (2 Erw. + Kinder unter 14 J.)
18,00 €

frei für Kinder unter 6 J., frei mit Joanneumskarte

Der Tipp befindet sich hier:

Österreich
Steiermark
Graz

Sunny Icons

  • Vorreservierung erwünscht
  • Schlechtwetter
  • Barrierefrei
  • Restaurant
  • ...aber nicht umsonst
  • Öffentlich erreichbar
  • Parkplatz vorhanden
  • Kinderwagentauglich
  • Kindergeburtstag möglich
  • für 0-3 Jahre empfohlen
  • ab 3 Jahren empfohlen
  • ab 6 Jahren empfohlen
  • ab 8 Jahren empfohlen
  • ab 10 Jahren empfohlen
  • bis 19,99€ pro Familie
  • 20 bis 49,99€ pro Familie
  • ab 50€ pro Familie