Obir Tropfsteinhöhlen

  • obir_Tropfsteinhöhlen
    © obir_Tropfsteinhöhlen
  • obir_3
    © obir_3
  • obir_1
    © obir_1

Abenteuer pur! Wie ein Höhlenforscher oder eine Höhlenforscherin wanderst du bei acht Grad Celsius durch Grotten, Gänge und verborgene Winkel. Von Eisenkappel aus wirst du mit Bussen zur Tropfsteinhöhle gebracht.

Der Obir ist der höchste Berg der Karawanken. Bei der Führung durch die Tropfsteinhöhlen erfährst du viel über das Leben der Bergmänner und die harte Arbeit im Berg. 9 Stationen geben einen Einblick in das Geschehen tief im Inneren des Berges.

8 Stationen mit multimedialen Effekten

Während der Führung passiert man 9 Stationen, an denen multimediale Licht-, Ton- und Videoinstallationen das Schauspiel der Natur unterstreichen.

Das alles kann man unter anderem auf dem Weg durch die unterschiedlich großen Naturhöhlen bestaunen:

1. Station: Einleitung
Die Besucher betreten die Obir-Tropfsteinhöhlen durch den 240 m langen Wilhelm-Stollen. Sie bekommen die ersten Eindrücke vom harten Arbeitsleben der Bergleute.

2. Station: Sprengung
Hier wird die Entdeckung der Tropfsteinhöhlen in einem Kurzfilm gezeigt.

3. Station: Indische Grotte
In diesem Höhlenraum bekommen die Besucher die ersten Tropfsteine zu sehen und erfahren mehr über die Entstehung der Stalagmiten, Stalaktiten und Sinterfahnen.

4. Station: Orgel
Johann Sebastian Bachs "Toccata und Fuge d-moll" untermalt den tiefsten Punkt der Obir-Tropfsteinhöhlen. Ihren Namen hat dieser Höhlenraum von einem Tropfsteingebilde, das wie eine Orgel aussieht.

5. Station: Lange Grotte
In der Langen Grotte befindet sich das Wahrzeichen der Obir-Tropfsteinhöhlen: der pagodenförmige Stalagmit. Dieses Wahrzeichen wurde auch als Motiv einer Briefmarke verwendet (1991).

6. Station: Wartburg
Mit der weltweit ersten HDTV-Projektion in einer Höhle gewähren wir hier Eindrücke in eines der schönsten Höhlensysteme Europas.

7. Station: Tempel des Lichts
Du erfährst mehr über die Karsthöhlen im Massiv des Hochobirs sowie die Entstehung von Naturhöhlen. Außerdem wird das Geheimnis der so genannten "Kluftspione" gelüftet.

8. Station: Kleine Grotte
Excentriques, Kalzitkristalle und der wunderschöne Sintersee begeistern die Besucher hier zum Abschluss der Reise durch die Obir-Tropfsteinhöhlen.

Gut zu wissen

Stalagmit: Von unten nach oben wachsendes Tropfsteingebilde
Stalaktit: Von der Decke nach unten wachsendes Tropfsteingebilde
Steinsäule: Tropfsteingebilde aus zusammengewachsenem Stalagmit und Stalaktit
Sinterfahne: Schwungvolles Sintergebilde durch mineralische Ausscheidungen aus fließendem Wasser
Sintersee: Ansammlung von Wasser mit mineralischen Ausscheidungen

Allgemeine Informationen:

Erreichbarkeit
Die Obir-Tropfsteinhöhlen können Sie von Bad Eisenkappel aus nur mit den Höhlen-Bussen erreichen, die regelmäßig zwischen dem Kartenbüro am Hauptplatz und dem Betriebsgebäude mit Gaststätte am Berg pendeln. Die Besichtigung der Höhlen ist nur im Rahmen einer Führung möglich, die im Eintrittspreis inkludiert ist.

Höhlenklima
Die Temperatur in den Höhlen liegt konstant bei 8 C, sowohl im Sommer als auch im Winter. Warme Kleidung und gutes Schuhwerk sind empfehlenswert.

Sicherheitsbestimmungen
Aus Sicherheitsgründen dürfen Kinder erst ab 4 Jahren in die Höhlen.

Das Fotografieren und Filmen ist in den Höhlen nicht gestattet!

Dauer
Die gesamte Erlebnisreise zum faszinierenden Naturwunder dauert ca. 3 Stunden. 1,5 Stunden davon nimmt die Besichtigung der Höhlen in Anspruch. Entspannung finden Sie in der Gaststätte am Berg. Von dort aus haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf die herrliche Landschaft Südkärntens.

Reservierung
Um Wartezeiten zu vermeiden ist eine Reservierung (vor allem aber bei Schlechtwetter) immer erforderlich! Reservierungen unter Telefon +43 4238 8239-13 oder 14 oder online.

Anfrage senden

Detailinfos

Hauptplatz 7
9135 Bad Eisenkappel
Homepage

Öffnungszeiten

Mo, Mi, Fr 13.30 Uhr, April
Sa, So, Feiertag 10.30,13.30 Uhr, April
Täglich 10.30,13.30 Uhr, Mai
Täglich 10.30,12.00,13.30 Uhr, Juni
Täglich 9.30,10.30,11.30,12.30,13.30, 14.30,15.30 Uhr, Juli, August
Täglich 10.30,12.00,13.30 Uhr, bis 18.September
Täglich 10.30,13.30 Uhr, ab 18.September
Mo, Mi, Fr 13.30 Uhr, Oktober
Sa, So, Feiertag 10.30,13.30 Uhr, Oktober

Von November bis März: nur gegen Voranmeldung (mindestens 15 Personen)

Preise

Familienkarte (2 Erwachsene und bis zu 3 Kinder bis 15 Jahre)
48,50 €
Eintritt Erwachsene
20,00 €
Eintritt Kinder 4-15 Jahre
11,00 €

Kärnten Card: Eintritt frei.

Der Tipp befindet sich hier:

Österreich
Kärnten
Unterkärnten

Sunny Icons

  • Vorreservierung erwünscht
  • Schlechtwetter
  • Barrierefrei
  • Restaurant
  • ...aber nicht umsonst
  • Öffentlich erreichbar
  • Parkplatz vorhanden
  • Kinderwagentauglich
  • Kindergeburtstag möglich
  • für 0-3 Jahre empfohlen
  • ab 3 Jahren empfohlen
  • ab 6 Jahren empfohlen
  • ab 8 Jahren empfohlen
  • ab 10 Jahren empfohlen
  • bis 19,99€ pro Familie
  • 20 bis 49,99€ pro Familie
  • ab 50€ pro Familie