MAMUZ Schloss Asparn/Zaya

  • MAMUZ Schloss Asparn/Zaya
    © MAMUZ Schloss Asparn/Zaya
  • MAMUZ Schloss Asparn/Zaya
    © MAMUZ Schloss Asparn/Zaya
  • MAMUZ Schloss Asparn/Zaya
    © MAMUZ Schloss Asparn/Zaya

Seit 45 Jahren wird im Schloss Asparn/Zaya ein umfassender Einblick in die Urgeschichte gegeben. Damals wie heute war das Museum ein Vorreiter in der Art der Darstellung der Urgeschichte - im Schloss ist die Entwicklung der Menschheit anhand der wichtigsten Funde der prähistorischen Sammlung des Landes Niederösterreich dargestellt. Ergänzend dazu bewegen sich BesucherInnen im archäologischen Freigelände, dem angrenzenden Schlosspark, realitätsnah durch die Zeiten. Zur bislang gezeigten Urgeschichte werden seit 2014 auch die Frühgeschichte und Objekte zur Mittelalterarchäologie Niederösterreichs präsentiert. Somit werden nun Geschichten aus der Steinzeit vor 40.000 Jahren bis ins Frühmittelalter erzählt. Ein Erlebnismuseum voller Geschichten Das MAMUZ Schloss Asparn/Zaya lässt 40.000 Jahre zu einem Erlebnis werden. Die Ausstellung lädt große und kleine Besucher ein, bei interaktiven Stationen Geschichte zu erleben, etwa wie knifflig es ist, ein Langhaus in Miniaturform nachzubauen. Das MAMUZ Schloss Asparn/Zaya vermittelt schon in der Art der Konzeption viele Geschichten. Allein die Ausstellung und das Freigelände lassen Raum für Phantasie. Zudem bietet das Museum bei Veranstaltungen die Möglichkeit mit den Kelten und Hunnen mitzufeiern. Bei historischem Handwerk sind Fleißige gefragt, sich ein Bild davon zu machen, wie ein Bogen gebaut oder Eisen verhüttet wird.

Reiterbögen
Archäologie / Experiment / Rekonstruktion

Sonderausstellung im MAMUZ Schloss Asparn vom 13. April – 24. November 2019

Die Reiterkrieger der Skythen, Hunnen, Awaren und Ungarn waren wegen ihrer Kampftechnik mit Pfeil und Bogen gefürchtet. Ihre Bögen waren aus Holz, Horn und Knochen zusammengesetzt, was ihnen eine enorme Kraft verlieh. Wenn sie heute ausgegraben werden, ist davon jedoch nur mehr wenig über.

Eine Gruppe ungarischer Bogenbauer hat die archäologischen Überreste der Bögen, Pfeile und Köcher der Reiterkrieger aus der Zeit 500 v. Chr. bis 500 n. Chr. genauer betrachtet. Die Ausstellung zeigt historische Funde aus Österreich und Ungarn, Versuche, die sich mit Materialien, Wirkung und Durchschlagskraft der Waffen beschäftigen, sowie die Rekonstruktion der einzelnen Elemente - von den Bögen, den Pfeilen bis hin zu den Köchern.

Besondere Highlights der Ausstellung sind Einblicke in die Arbeit der Archäologen: Bei einem Experiment wurde ein Bogen vergraben, um die Vergänglichkeit der Materialien zu testen. Die Ergebnisse lassen wichtige Rückschlüsse auf Originalfunde zu.

Anfrage senden

Detailinfos

MAMUZ Schloss Asparn
Schlossgasse 1
2151 Asparn an der Zaya
Homepage

Öffnungszeitraum

von 24. März 2018
bis 25. November 2018

Öffnungszeiten

Di, Mi, Do, Fr, Sa, So, Feiertag 10 - 17 Uhr

Preise

Erwachsener
11,00 €
Jugendliche (15-18 J.)
9,00 €
Kinder (11-14 J.)
3,00 €
Kinder unter 10 Jahre
0,00 €

Kinder bis 10 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen gratis!

Der Tipp befindet sich hier:

Österreich
Niederösterreich
Weinviertel

Sunny Icons

  • Vorreservierung erwünscht
  • Schlechtwetter
  • Barrierefrei
  • Restaurant
  • ...aber nicht umsonst
  • Öffentlich erreichbar
  • Parkplatz vorhanden
  • Kinderwagentauglich
  • Kindergeburtstag möglich
  • für 0-3 Jahre empfohlen
  • ab 3 Jahren empfohlen
  • ab 6 Jahren empfohlen
  • ab 8 Jahren empfohlen
  • ab 10 Jahren empfohlen
  • bis 19,99€ pro Familie
  • 20 bis 49,99€ pro Familie
  • ab 50€ pro Familie